Inhalte
Vision und FAQ
27.11.2006 - 22:52

FAQ

Warum sollte ich Gedankenfitness machen?

Ob ich glücklich und zufrieden bin liegt an meinem persönlichen Denken und Fühlen. Ich kann lernen krank machende, dekonstruktive und negative Gedanken und Gefühle durch positive, nützliche, aufbauende und konstruktive Gedanken und Gefühle zu ersetzen.

Bin ich schonmal auf Grund eines einzigsten Gedanken oder Gefühles rot geworden,
vor Wut übergeschäumt oder habe geschaudert oder gelacht?

Jede einzelne Zelle und jedes Organ meines Körpers reagiert auf mein Denken und Fühlen, ja das ganze Immunsystem und die Hormonausschüttung reagieren darauf, warum sollte ich dies also nicht nutzen?

Ist Gedankenfitness für mich geeignet?

Gedankenfitness ist für Alle die Denken und Fühlen können geeignet, egal ob alt oder jung, arm oder reich, krank oder gesund.

Gedankliches Fitness für meine Gedanken und Gefühle wird mir genauso gut tun wie körperliches Fitness für meine Muskeln und meinen Körper, ein absolutes Muss in der heutigen Zeit für ein erfülltes Leben in beruflichen, gesundheitlichen, privaten und gesellschaftlichen Bereichen meines Lebens.

Wo kann ich Gedankenfitness machen?

Auf diesen Seiten, bei Gedankenfitnessstudios in Ihrer Nähe oder in Ihrer häuslichen Umgebung.

Mein Denken und Fühlen lässt sich trainieren durch ständiges Wiederholen von Gedanken und Gefühlen.

Wann sollte ich Gedankenfitness machen?

Je nach Lust, Laune und Bedarf.

Wie lange sollte ich Gedankenfitness machen?

Ein Leben lang. Meine Gedanken und meine Gefühle kann ich steuern. Dass kann ich lernen und muss ich ständig trainieren. Genauso wie man seinen Körper im Fitnessstudio trainieren muss. Um meine Gefühle steuern zu können muss ich mein Denken trainieren.

Was bringt mir Gedankenfitness?

Im Leben und im Alltag werden sich im Laufe der Zeit spürbare Verbesserungen zeigen.

Sind negative Gedanken und Gefühle nicht gut um dann die positiven richtig schätzen zu können?

Eindeutig ja, doch oftmals ist nicht bekannt wie man die negativen Gefühle und Gedanken einfach durch neue Gedanken und Gefühle ändern kann.
Desweiteren können dauerhaft negative Gefühle und Gedanken jede Menge verheerende Schäden sowohl im Leben und im Körper des Einzelnen als auch in der gesamten Gesellschaft anrichten.

Kann positives Denken und positives Fühlen krank machen?

Nein, wenn es krank macht müsste ja negatives Denken und Fühlen gesund und glücklich machen.

Wie kann ich Gedankenfitness machen und wie kann ich meine Gedanken und Gefühle trainieren?

- die zu trainierenden Gedanken und Gefühle auswendig lernen und füüühlen/spüüüren
- die zu trainierenden Gedanken und Gefühle vorm Spiegel laut aufsagen und füüühlen/spüüüren
- Zettel mit den zu trainierenden Gedanken und Gefühle überall anbringen
- sich selbst E-mails mit zu trainierenden Gedanken schicken
- die zu trainierenden Gedanken und Gefühle in den Kalender eintragen
- Gummiband an das Handgelenk anlegen um an die zu trainierenden Gedanken und Gefühle erinnert zu werden
- andere Menschen mit einbeziehen, die einen dann an die zu trainierenden Gedanken und Gefühle erinnern
- die zu trainierenden Gedanken aufnehmen und sich immer wieder anhören und füüühlen/spüüüren
- die zu trainierenden Gedanken als Bildschirmschoner anzeigen lassen und füüühlen/spüüüren
- die zu trainierenden Gedanken in eine Powerpointpräsentation einbinden und täglich anschauen und füüühlen/spüüüren
- die zu trainierenden Gedanken sich auf ein T-Shirt drucken
- und und und

Vision

Ein E-Learning-Portal, regionale Gedankenfitnessstudios zum Thema "Macht und Kraft der Gedanken" und Alltagsbegleitung.

Ziel ist es Sie anzuregen über Ihr eigenes Denken und Fühlen nachzudenken, da jeder Mensch bewusst oder unbewusst selbst verantwortlich ist für das, was er denkt, fühlt, sich vorstellt und tut.

Eine Gedankendatenbank soll das gesamte Denken und Fühlen speichern und abrufbar machen.

Dabei geht es nicht darum pauschale Denklösungen anzubieten, sondern es werden Denkanstösse gegeben mit denen Sie sich Ihr persönliches Denken und Fühlen zusammenbauen können.

Für jeden ist etwas Anderes nützlich und sinnvoll, sehen Sie die Datenbanken als Quelle für Inspirationen und Möglichkeiten.

Es werden Hinweise und Tipps gegeben nicht was Sie denken sollen (die Gedanken und Gefühle sind ja bekanntlich für jeden frei), sondern wie Sie denken und fühlen/spüren sollten.




Cheffe


gedruckt am 23.09.2017 - 03:25
http://www.gedankenfitness.de/include.php?path=content&contentid=6